St. Petri Kirchengemeinde Barbis

1521114027.xs_thumb-

Gemeinsamer Gottesdienst zum Reformationstag

Wann?
31.10.2018, 11:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: St.Bartholdi
Gottesdienst in der St.-Bartholdi Kirche in Bartolfelde um 11

11.00 Uhr: Gottesdienst mit Pastor Kahle
Während des Gottesdienstes: Plätzchen backen für Kinder im
Pfarrhaus

12.15 Uhr: Vereine aus dem Dorf sorgen für das leibliche Wohl
Stifterkaffee der Stiftung „Licht in St. Petri“

13.00 Uhr: Auftritt Spielmannszug Bartolfelde

14.30 Uhr: Abschlussandacht
Wo?
St.Bartholdi Kirche

37431 Bartolfelde
1434453823.xs_thumb-

Eigene Homepage für die Konfirmanden- und Jugendarbeit

Für die Konfirmanden- und Jugendarbeit in den Kirchengemeinden in der Bäderregion (Bad Lauterberg St. Andreas, Barbis, Bartolfelde, Osterhagen, Steina und Bad Sachsa) gibt es nun eine eigene Internetpräsenz. Zu finden unter folgender Internetadresse:
https://jugendpfarramt-baederregion.wir-e.de/aktuelles
1434453823.xs_thumb-

„Toleranz, Vielfalt und Respekt – ich bin gespannt, wie es weitergeht!“

Simon Burger als neuer Kreis- und Jugendpastor für die Bäderregion eingesegnet

 Toleranz, Vielfalt und Respekt – das waren die drei Werte und Tugenden, die am Sonntagnachmittag in der St. Nikolaikirche in Bad Sachsa beim Jugendgottesdienst am 21. Oktober, den einige Jugendliche gestalteten, eine besondere Rolle spielen sollten.  Am 14. Oktober wurde Simon Burger als Pastor von Steina und zu Teilen auch für Bad Sachsa verabschiedet und nur eine Woche später folgte seine Einsegnung als neuer Jugendpastor für die Bäderregion (Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Barbis, Bartolfelde, Osterhagen und Steina) sowie als Kreisjugendpastor Harzer Land. Zudem wurde Simon Burger nach seinem erfolgreich absolvierten Probedienst in das Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit berufen. Superintendent Volkmar Keil dankte dem Pastor herzlich für sein Engagement in der Bäderregion in den vergangenen drei Jahren und machte deutlich: „Dies ist ein großartiger Augenblick, denn die Stelle als Jugendpastor ist eine neu geschaffene Stelle. Ich freue mich sehr, dass Sie sich darauf beworben haben!“

Bei seinem Abschied hatte Simon Burger von der Bedeutung der ersten Pastorenstelle gesprochen: „Die erste eigene Kirchengemeinde ist ein bisschen so etwas wie die erste Liebe. Egal, was auf meinem Lebensweg an verschiedenen beruflichen Stationen noch kommen mag, der Beginn meines Wirkens als Pastor liegt in dieser Region und im Besonderen in der Kirchengemeinde Steina.“ Bereits viele Monate im Vorfeld hatte sich eine regionale Stellenplanungsgruppe auch mit den Veränderungen in der Struktur der Konfirmanden- und Jugendarbeit beschäftigt. Klares Ziel war es, in Zeiten einer dünner werdenden Personaldecke der Pastoren in der gesamten Bäderregion eine möglichst einheitliche Struktur in der Konfirmanden- und Jugendarbeit aufzubauen und die gute Zusammenarbeit in diesem Bereich zwischen den einzelnen Kirchengemeinden weiter zu intensivieren und zu entwickeln. „Ich habe mich ausgesprochen gefreut über ihre Idee, diese neue Stelle einzurichten, von der wir uns einiges erhoffen. Die Kirchengemeinde Bad Sachsa hat auf ihr eigenes Konfirmandenmodell und eine viertel Pastorenstelle verzichtet, Steina vorerst auf ihren eigenen Pastor – sie haben es sich etwas kosten lassen“, so Keil, und abschließend ergänzte er: „Hier ist in den letzten Monaten ein tolles Gefühl entstanden, das in diesem Gottesdienst spürbar wird. Toleranz, Vielfalt und Respekt – ich bin gespannt, wie es weitergeht“, bevor er Simon Burger feierlich einsegnete. Der wiederum überraschte die zahlreichen Gottesdienstbesucher und seine Teamer und Konfirmanden, indem er seinerseits etwas Neues wagte:  mit einer Predigt als „Poetry Slam“.

Noch einmal kamen die Jugendlichen zum Zug und zeigten zwei Szenen aus Freizeit und Schulalltag, in denen es ebenfalls um die drei zentralen Themen ging. „Heute haben wir die Vielfalt der neuen, kreativen Ideen der jungen Kirche erlebt. Sie zeigen, wie wichtig die Jugend für unsere Kirche ist. Jede Generation kann von der anderen lernen“, schloss Burger und man darf schon jetzt gespannt auf die nächsten Jugendgottesdienste und weitere kreative Aktionen sein.

Zukunftsmusik:

Es ist geplant, die Pastorenstelle von Simon Burger in Bad Sachsa und Steina ab Februar 2019 neu zu besetzen. Dies soll mit Hilfe einer Pastorin oder eines Pastors im Probedienst geschehen und hätte zur Folge, dass das verbundene Pfarramt Barbis, Bartolfelde, Osterhagen und Steina zum Februar 2019 aufgelöst, und es zwei neue, verbundene Pfarrämter Barbis, Osterhagen und Bartolfelde sowie Bad Sachsa und Steina geben wird. Derzeit übernimmt Bad Sachsas Pastor Bernd Menzel die Vakanzvertretung in Steina, der Kirchenvorstand unterstützt, wo er kann.

Von Mareike Spillner


Bild: M. Spillner/ B. Brömme

1434453823.xs_thumb-

„Jeder Mensch ist einzigartig – und das ist auch gut so“Konficamp-Gottesdienst in der vollbesetzten St. Petri-Kirche gefeiert

Vielfältig und lebendig zeigten am Sonntagabend etwa 70 Konfirmandinnen und Konfirmanden und Teamerinnen  und Teamer der Bäderregion, wie moderne Kirche sein kann. Denn sie präsentierten ihren Gottesdienst, den sie beim Konficamp Anfang Juli in Limbach im Vogtland erarbeitet und gefeiert hatten – und das sogar mit Abendmahl. Das Thema war „Liebe, Gott, Auferstehung“ und die Jugendlichen hatten sich dazu einiges einfallen lassen. Bei diesem Gottesdienst am Sonntagabend in der vollbesetzten St. Petri-Kirche in Barbis ging es um Stärken und Schwächen, die Liebe zwischen zwei Menschen und zu Gott, Freude und Leid, die oft nah beieinander liegen. So hörten die kleinen und großen Besucher die unterschiedlichsten Erzählungen. Zum Beispiel von Melanie, die nach einem schweren Autounfall plötzlich querschnittsgelähmt ist und sich nach dem warum und dem Sinn des Lebens fragt. Da gibt Gott ihr Mut: „Ich liebe dich so, wie du bist. Jeder Mensch ist einzigartig – und das ist auch gut so.“ Auch die Frage nach dem: „Wer bin ich?“ spielte eine Rolle. Dazu folgte ein nachdenklicher Monolog. „Bin ich reich und habe nur Markenklamotten? Bin ich arm? Oder bin ich gar perfekt? Doch was ist perfekt sein überhaupt? Jeder Mensch hat Stärken. Und Schwächen. Man muss lernen, damit umzugehen. Und sich so zu lieben, wie man ist.“ Und dann tauchte während des Gottesdienstes auch noch ein Widerspruch auf. Denn eine Teamerin stellte im Dialog mit Axel Peter fest: „Für Gott sind wir trotz unserer Einzigartigkeit alle gleich.“ Denn wie unterschiedlich die Menschen seien, ob sie Fehler machten oder strikt nach der Bibel lebten: „Gott hat alle gleich gern und trotzdem lieb.“ Nach dem gemeinsamen Abendmahl stellten die Konfirmanden noch ihr komponiertes Lied „Du bist immer bei mir“ vor. Die zwei Kollekten gingen einmal an die Konfirmandenarbeit in der Bäderregion als auch an die Rumänienhilfe in Osterode.  Für ihren besonderen Gottesdienst erhielten die Jugend großen Beifall und vor der Kirche waren viele positive Stimmen wie „das war mal ein ganz anderer Gottesdienst. Das haben die Konfirmanden und Teamer toll gemacht!“ zu hören.
Das nächste Konficamp steht bereits in den Startlöchern: Es wird vom 5. bis 12. Juli 2019 stattfinden. „Viele Konfirmanden aus diesem Jahr haben bereits ihre Teilnahme als Teamer angekündigt“, verriet Pastor Simon Burger: „Ihr seid die Zukunft der Kirche und macht das kirchliche Leben noch wertvoller.“ Und auch Axel Peter zeigte sich begeistert von dem Engagement der Jugendlichen:
„Ihr alle zeigt, dass Jugendliche gerne Verantwortung übernehmen und dass Kirche Spaß macht!

Mareike Spillner
1535621380.medium

Bild: Spillner

1434453823.xs_thumb-

Veränderungen in der Struktur der Konfirmanden -und Jugendarbeit

Im Hintergrund laufen schon sein längerer Zeit Gespräche und Diskussionen darüber, wie es auch Zukunft, mit einer dünner werdenden Personaldecke der Pastorinnen und Pastoren in der Bäderregion (Bad Sachsa, Steina, Osterhagen, Bartolfelde, Barbis und Bad Lauterberg) möglich sein kann, ein gutes und zukunftsfähiges Konfirmanden -und Jugendarbeitsmodell weiterhin aufrechtzuerhalten, wenn nicht sogar noch zu verbessern.   

Das Ziel ist es dabei in der gesamten Bäderregion eine möglichst einheitliche Struktur in der Konfirmanden -und Jugendarbeit aufzubauen und die gute Zusammenarbeit in diesem Bereich zwischen den einzelnen Kirchengemeinden weiter zu intensivieren und zu entwickeln.  

Geplant ist, die reine Unterrichtszeit für die Konfirmandinnen und Konfirmanden -  nach einer Übergangsphase bis 2020 auf ein Jahr zu reduzieren, - die Anzahl der Unterrichtstunden und deren Häufigkeit würde sich dabei deutlich erhöhen. Die zeitliche Verkürzung der Konfirmandenzeit bietet den Konfirmandinnen und Konfirmanden allerdings die Chance, sich ganz intensiv mit ihrem Glauben und der Kirche auseinandersetzen und danach die Möglichkeit, ihre Gaben und Talente in der Jugend- und Teamerarbeit weiterhin einzusetzen. Dies bedeutet allerdings auch einen schmerzlichen Abschied vom bisherigen KU3 bis KU8 Modell. Daher wird auch nicht zu einem neuen KU 3 Jahrgang eingeladen!

Die erbachten Gottesdienstbesuche und Unterrichtsbesuche für die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus dem bisherigen KU 3 bis KU 8 Modell werden natürlich bei der Umsetzung des neunen regionalen Konfirmandenunterrichtmodells berücksichtigt. 

Zu dem neuen Unterrichtsmodell gehört weiterhin die gemeinsame besondere Zeit auf dem Konficamp und natürlich der gemeinsame Konficampgottesdienst, Unterrichtseinheiten von circa 2,5 Stunden alle zwei Wochen, sowie vier zentrale Veranstaltungen für alle Konfirmandinnen und Konfirmanden der Bäderregion.

Dies alles würde zusammengefasst werden in einer vollen Stelle eines Jugendpastors / einer Jugendpastorin für die gesamte Bäderregion.  Darüber hinaus soll es Konzerte und besondere Veranstaltungen geben, die zuerst Konfirmandinnen und Konfirmanden als auch Jugendliche ansprechen sollen. Zudem sollen, neben den „normalen“ Gottesdiensten auch Jugendgottesdienste für diese Zielgruppe erarbeitet und angeboten werden.     

Wir versuchen mit diesem veränderten Modell eine Idee von Regionalisierung in kirchlichen Arbeitsstrukturen bei deutlich weniger Hauptamtlichen umzusetzen, die nicht nur auf unsere Region zukommen wird.  

Das was wir vorhaben würde die Fortführung einer guten und erfolgreichen Konfirmandenarbeit in der Bäderregion ermöglichen, konzentriert zwar auf ein Unterrichtsjahr, dafür aber mit vielen intensiven Unterrichtseinheiten, besonderen Gottesdiensten und Konzerten, sowie dem gemeinsamen sehr erfolgreichen Konficamp für möglichst alle Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Bäderregion.  

Diese Änderungen werden bereits nach dem diesjährigen Konficamp und den Sommerferien in einem Prozess Schritt für Schritt umgesetzt werden. Nach dem diesjährigen Konficamp werden die Unterrichtszeiten für die KU 8 Konfirmandinnen und Konfirmanden bekanntgegeben.     

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass diese Umstrukturierung einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Bitte sehen Sie vorerst von Nachfragen, z.B. wie die bereits geleisteten Stunden und Besuche konkret angerechnet werden, ab. Im Laufe dieses Jahres werden wir Sie hier zu weiter informieren und versuchen dabei alle Interessen im Blick zu haben.

Im Namen der regionalen Stellenplanungsgruppe – Simon Burger  
1521114027.xs_thumb-

„Alpentraum und Herzerglühen“ Eine musikalische Reise zu den Gipfeln des Schlagers

Wann?
17.08.2018, 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Vielhauer
Im Berghotel „Alpentraum“ ist Hochsaison. Aus Hamburg und Berlin strömen die Gäste. Aus Buenos Aires und Puerto Rico ist man angereist. Auch mancher Ganove oder Herzensbrecher hat sich unter die Menge gemischt. Alle suchen zwischen Gipfelromantik und dem Rauschens des Bergsees nach Sonnenstrahlen, Sommerfrische und dem kleinen oder großen Glück. Da macht auch das Personal keine Ausnahme. Nur Hotelwirtin Anna behält immer die Nerven. Aber wird das auch so bleiben, wenn demnächst ihre Jugendliebe anreist?

Machen Sie mit uns einen musikalischen Kurzurlaub! Mit bekannten Melodien und Evergreens von Schlager bis Musical. Mit Wiebke Vielhauer (Gesang, Waake) und Dirk Steinig (Klavier, Hannover).

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang erbitten wir eine Spende zur Gestaltung der Außenanlagen rund um die Kirche.
Wo?
St.Petri Kirche
Barbiser Str.78
37431 Barbis
1521114027.xs_thumb-

Der Kirchturm der St.Petri Kirche in Barbis wurde wieder „bekrönt“

Unser Kirchturm hat wieder eine bekrönte Spitze. Am 27.06.2018 wurden die frisch vergoldeten Kugel, Wetterfahne und Kreuz auf der Spitze des Kirchturms angebracht. In Zeitkapseln haben wir verschiedene Dokumente ganz eng zusammengerollt für die Nachwelt hinterlassen: Gerlind Gottschling hat im Namen des Kirchenvorstands einen Beitrag zur Entwicklung der Evangelisch-Lutherischen St.Petri Kirchengemeinde seit 1985 ( damals hatte Pastor Christian Langer einen Beitrag in die Kugel gelegt ) verfasst, Wilfried Henkel hat zum Sturm Friederike im Frühjahr einen Beitrag geschrieben, Kopien der Titel- und Lauterbergseite des Harzkurier vom 27.06. sowie die Berichte der Verabschiedung von Herrn Pastor Dr. Roman Vielhauer, der Amtseinführung von Pastor Torsten Kahle und der Einführung des neuen Kirchenvorstands und ein Exemplar des Kirchenmagazins BOBS wurden hineingelegt. Nur die kleinsten Euromünzen passten in die Kapseln bzw. direkt in die Kugel: 1, 2, 5, 10 Cent , dann noch 20 Cent und 1€. Mitglieder des Kirchenvorstands verfolgten in luftiger Höhe bei strahlendem Sonnenschein gespannt und auch ein bisschen aufgeregt die Arbeiten von Restaurator Dirk Zeyer und dem Schieferdecker Reiner Ludewig. Aus diesem Blickwinkel werden wir Barbis und die Kirchturmspitze wohl nicht wieder sehen! Es war etwas besonderes!

Unter Galerie gibt es noch viele Bilder


1530290354.medium_hor

Bild: Gerlind Gottschling

1521114027.xs_thumb-

Abendgottesdienst mit Abendmahl

Wann?
01.07.2018, 18:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Tina Söchtig
„Lasst uns miteinander, lasst uns miteinander …

… singen, loben preisen den Herrn.“ So heißt es in einem modernen Kanon.
Und das wollen wir auch tun! Ehrenamtliche aus allen drei BOB-Gemeinden haben sich zusammengeschlossen, um die regionalen Abendgottesdienste zu neuem Leben zu erwecken.
Mit dem nächsten regionalen Abendgottesdienst am 1. Juli um 18:00h in der Kirche St. Petri in Barbis soll der Gedanke des Zusammengehörens der Kirchengemeinden Bartolfelde, Osterhagen und Barbis wieder neu aufleben.
In diesem Gottesdienst werden wir moderne Kirchenlieder singen und zum Zeichen der Gemeinschaft gemeinsam das Heilige Abendmahl feiern.
Wir freuen uns über jeden, der dabei sein möchte.

Für das Vorbereitungsteam: Pastor Torsten Kahle
Wo?
St.Petri Kirche
Barbiser Str.78
37431 Barbis
1521114027.xs_thumb-

Gottesdienst zur Einführung des neuen Kirchenvorstands

Wann?
09.06.2018, 18:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Anke Strutzberg
Nachdem im März die neuen Kirchenvorstandsmitglieder gewählt wurden, werden sie jetzt in einem feierlichen Gottesdienst in ihr Amt eingeführt. Es sind: Werner Baars, Friedrich Deppe, Nicole Drygala, Gerlind Gottschling, Annemarie Leuckefeld, Eberhard Ließmann, Walter Seifert und Sven Strutzberg. Gleichzeitig werden Regine Stollberg und Karin Bode mit großem Dank aus ihrem Amt verabschiedet. Sie waren in den vergangenen 6 Jahren mit großem Engagement für die St. Petri Gemeinde tätig.
Wo?
St.Petri Kirche
Barbiser Str.78
37431 Barbis
1521114027.xs_thumb-

Pfingstgottesdienst an der Dreymannsmühle mit Taufen

Wann?
21.05.2018, 11:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Gerlind Gottschling
Zum Geburtstag der Kirche laden wir gemeinsam mit Familie Dreymann herzlich zum Gottesdienst am Pfingstmontag, den 21.Mai 2018 um 11:00 ein. Besonders freuen wir uns, dass in diesem Gottesdienst zwei Taufen gefeiert werden.
Danach können Sie kühle Getränke und gutes Essen in der Dreymannsmühle genießen und aus Anlass des Deutschen Mühlentags eine Führung durch die alte Mühle erleben.
Wo?
Dreymanns Mühle
An den Mühlen 2
37431 Bad Lauterberg
1521114027.xs_thumb-

Himmelfahrtsgottesdienst an der Alten Warte mit Taufe

Wann?
10.05.2018, 10:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: Gerlind Gottschling
Gemeinsam mit dem Harzklubzweigverein Barbis laden wir zum Gottesdienst an der Alten Warte am 10.Mai 2018 um 10:30 ein, der von den Straßenmusikanten mitgestaltet wird. Wir freuen uns, dass wir eine Taufe in diesem Gottesdienst im Grünen feiern können.
Anschließend bei Musik, Essen und Trinken fröhliches Beisammensein zum Wartefest.
Wo?
Alte Warte
An der Warte
37431 Barbis
Weitere Posts anzeigen